StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Amelia Featherstorm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Amelia Featherstorm

avatar

POSTS : 19
JOINED IN : 18.08.13
AGE : 24

BeitragThema: Amelia Featherstorm   So Aug 18, 2013 9:15 am



Wurzeln durchdringen den Staub

NAME;; AMELIA FEATHERSTORM
GESCHLECHT;; WEIBLICH
ALTER;; 17 JAHRE
GEBURTSDATUM;; 11. 7. 1783
WOHNORT;; FINÉDRAS - SCHULE CALUMNYA
GESELLSCHAFTSSTAND;; UNTERSCHICHT
WESENSART;; MENSCH

blut ist dicker als Wasser

VATER;; UNBEKANNT
MUTTER;; UNBEKANNT
GESCHWISTER;;UNBEKANNT
SONSTIGE;; CECILIA UNDERWOOD | 19 JAHRE | MENSCH | VERSTORBEN
"Seit ich im Waisenhaus gewesen bin - und das ist schon sehr, sehr lange - ist Cecilia immer für mich da gewesen. Eine Art große Schwester war sie für mich, eine Seelenverwandte. Mein einziger Halt in dieser grausamen Welt. Sie beschützte mich vor den Älteren, wenn diese wieder versuchten, mich zu ärgern, und ich sang ihr entweder etwas vor oder heilte heimlich ihre Wunden. Es war nicht schlimm für sie, dass ich 'anders' war. Ganz im Gegenteil, sie sah mich immer noch als Mensch. Als Amelia Featherstorm."

es kommt für euch die Zeit


GESINNUNG;; SEHR GUT GESINNT
CHARAKTERTEXT;;Schon immer ist Amelia sehr zart besaitet gewesen. Vieles nimmt sie sich zu sehr zu Herzen, reagiert sehr emotional. Gemeine Menschen würden sie auch als Heulsuse bezeichnen, weil es recht oft vorkommt, dass sie weint. Psychisch ist sie daher eher labil und schwächlich. Von Selbstbewusstsein kann man nicht wirklich reden. Amelia braucht viel Zuspruch, bevor sie sich etwas traut. Ängstlich und vorsichtig ist sie und würde niemals ein Risiko eingehen. Gegenüber Fremden ist sie sehr misstrauisch, schüchtern und introvertiert. Doch sie ist eine herzensgute, junge Frau, die alles versucht, damit es ihren Mitmenschen gut geht. Harmonie ist ihr sehr wichtig. Sowas wie Streit, Gewalt und Krieg verachtet sie. Viele würden sie auch als naiv bezeichnen, da sie an das Gute im Menschen glaubt. Würde es solche Menschen wie sie nicht geben, wäre die Welt kein guter Ort zum Leben. Sie ist fürsorglich, hilfsbereit und aufopfernd, einfühlsam. Leicht kann man sie ausnutzen. Trotz ihres schwachen Charakters ist sie irgendwo auch stark und willensstark. In ihrem Leben musste sie schon viele Verluste verarbeiten und zurückstecken. Trotzdem hat sie nie aufgegeben sondern stets weiter gemacht, musste immer mit dem Wenigsten auskommen. Es gab Zeiten, da wäre sie beinahe zerbrochen. Aber sie lebt noch und sie hat sich ein Ziel gesetzt. Für ihr Alter ist Amy schon sehr erwachsen. Man sieht sie höchstens ein wenig lächeln, sonst wirkt sie eher nachdenklich, ernst.


STÄRKEN;; ...SCHWÄCHEN;; ...

WILLENSSTARK
HILFSBEREIT
GIBT NICHT AUF
EINFÜHLSAM
HARMONIEBEDÜRFTIG
EMOTIONAL
ZU SENSIBEL
UNSELBSTBEWUSST
ÄNSGTLICH
SCHÜCHTERN

VORLIEBEN;; ...ABNEIGUNGEN;; ...

TIERE
MENSCHEN HELFEN
NATUR
SCHÖNE KLEIDER
SINGEN
VERLUSTE
EINSAMKEIT
REGEN
HUNGERN
GEWALT

ein wichtiger bestandteil des lebens

HAUS;; WATER
KLASSE;; 11. KLASSE
FÄHIGKEIT;; HEILEN
WAHLFÄCHER;;FECHTEN & REITEN

alles liegt nun wüst und leer


VERGANGENHEIT;;"Wissen Sie, ich bin kein schlechter Mensch, nur weil ich seit ich denken kann, auf der Straße lebe. Meine Eltern kenne ich nicht. Vielleicht leben sie noch ... Vielleicht auch nicht. Ich weiß es nicht. Daher wuchs ich in einem Waisenhaus auf. Die Lebensbedingungen war dort schlecht. Sehr schlecht. Oft gab es nicht genug zu essen und wir wurden hungernd ins Bett geschickt. Baden konnten wir uns auch nicht richtig. Wir verwahrlosten. Ratten liefen herum. Die Hygiene war sehr schlecht. Wenn wir nicht gehorchten, schlug man uns hart. Sowas wie Liebe und Geborgenheit gab es nicht. Es ist traurig, wenn man in solchen Umständen aufwachsen muss. Gerade, wenn man noch ein Kind ist, prägt das einen für das Leben. In dem Waisenhaus hatte ich nie viele Freunde. Eigentlich hatte ich nur eine - Cecilia Underwood. Sie ist ein Mensch wie ich gewesen. Seit ich denken kann, ist sie immer für mich da gewesen. Vielleicht war es am Anfang nur Mitleid. Zumindest wurden wir wirklich gute Freunde. Meistens beschützte sie mich vor den Älteren. Denn psychisch bin ich schon immer sehr labil gewesen, weinte viel, war schwach. Manchmal verschwanden Cece und ich tagelang. Zwar gab es dann großen Ärger, doch das war es wirklich wert. Als ich sieben Jahre alt wurde, warf man alle Waisenkinder raus. Das Waisenhaus wurde nämlich geschlossen. Warum, das weiß ich bis heute nicht. Von da an kämpften wir um das nackte Überleben. Zum Glück hatte ich Cece und war nicht alleine. Wir klauten, gingen in den Wald jagen. Meistens sorgte ich für die Früchte und Kräuter und Cece besorgte das Fleisch. So schlugen wir uns Jahr für Jahr durch.
Als  ich neun Jahre alt wurde, erschien auf meinem linken Handrücken ein Symbol - zwei parallel angeordnete dunkelblaue Wellen- Davon erzählte ich Cece, die auch keine Ahnung hatte. Wir hatten ja beide keine Ahnung, wozu ich fähig war. Meine Fähigkeit sollte ich aber noch am selbigen Tag auf die Probe gestellt werden. Dass Cecilia sich verletzt hatte, erfuhr ich am Abend. Sie hatte Fieber bekommen, weil sich die Wunde am Bein entzündet hatte. Besorgt wie ich war, legte ich Kräuter auf die Wunde, hoffte, dass Cecilia schnell wieder gesund wurde. Aber es wurde nicht besser, nein, es wurde schlimmer. Das Fieber wurde höher. Lebensgefährlich. Tag für Tag wachte ich an Cece's Lager und irgendwann war ich so verzweifelt, dass ich meine Hand auf ihre große Wunde legte und bettete, dass sie doch heilen möge .. und sie tat es. Unter meinen Händen verschloss sich die Haus. Mein Körper kribbelte, und eine merkwürdige Energie durchfuhr meinen zierlichen Körper. Danach war ich sehr geschwächt. Doch meiner besten Freundin ging es viel besser, sogar das Fieber war gesunken. Niemanden erzählten wir davon. Und so vergingen die Jahre. Manchmal hungerten wir tagelang, manchmal gab es Tage, wo wir gut Essen heranschaffen konnten.
Und dann kam der Tag, der alles veränderte. Cecilias Tod. Wir wussten beide nicht, dass in unserer Heimatstadt eine Demonstration gegen den König stattfinden sollte. Viele Menschen liefen durch die Straßen. Die Wachen versuchten die Meute zurückzuhalten, denn die Demo lief aus dem Ruder. Ein Pferd scheute und lief Amok, die Menschenmassen waren ihm wohl zu viel und dann trat es aus. Cecilia hatte sich einfach zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort befunden. Sie war sofort tot, nachdem der Huf sie an der Schläfe getroffen hatte. Wie bestürzt ich gewesen bin, könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Selbst meine Heilungskräfte brachten nicht viel. Ihren leblosen Körper vergrub ich im Wald. Danach beschloss ich, diese Schule aufzusuchen. Ich hatte vor einiger Zeit mal gehört, wie eine Gruppe Menschen abwertend darüber gesprochen hatte und dass sie irgendwo zwischen zwei großen Bergen liegen sollte. Wahrscheinlich den Sam-Sam-Bergen. Also mache ich mich auf dorthin, um dort meine Heilerfähigkeiten zu erweitern und zu perfektionieren."


was gehört wohin

NAME;; DANNY
ALTER;; 19 JAHRE
AVATAR;; MALESE JOW
STECKI -, SET - ODER CHARAWEITERGABE?;; NEIN
REGELSATZ;;BIN ADMIN
© LAKESHA AUS WANTED

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Amelia Featherstorm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
SOMMERNACHTSTRAUM ::  :: DIE AKTEN :: HAUS WATER :: # AMELIA FEATHERSTORM-